14. März 2011

Mein schönster Erfolg: SunClass Radsport

Pünktlich vor unserem ersten Rennen am Sonntag in St. Tropez bekomme ich heute die Lieferung von Dowe-Sportswear: Die neue Teambekleidung für unsere Equipe SunClass ist da! Wie kleine Kinder reißen wir die Pakete auf und freuen uns, ob des gelungenen, neuen Designs. Da liegt sie nun vor mir, die Uniform, die mich durch mindestens 10 Rennrad-Events in diesem Jahr für SunClass Radsport begleiten wird.


Neu, Originalverpackt und ungetragen: Die neuen Klamotten der Equipe SunClass
Mittlerweile in der dritten Saison hat sich unser kleines, feines Team, 2010 aus einem Werbegag für unseren Agenturkunden SHG in Norderstedt geboren, zu einer immerhin europaweit agierenden Equipe gemausert. "With full force!" - so das Motto der diesjährigen Saison. Mit SunClass bestreiten wir die härtesten Rennen, die der europäische Rennkalender für Jedermänner zulässt. 2011, eine Powersaison, fahren wir mit den noch gänzlich in Solarblau gehaltenen Trikots den German Cycling Cup: Die Teamwertung ist unser Ziel.


2011 ist das Jahr des Solar-Blau: Beim German Cycling Cup spielen wir (halbwegs) vorne mit.


Und obwohl wir nur mit der Mindestanzahl an Fahrern antreten und auch nur die Mindestanzahl an Rennen absolvieren - von denen 2 nicht einmal in die Gesamtwertung eingehen - können wir einen fantastischen 23ten Platz für die Equipe SunClass sichern.

Ein tolles Ergebnis! Wir können bei den harten Rennen in Nürnberg und vor allem bei der 3 Etappen Regenschlacht beim Riderman super Platzierungen - vor allem durch das etwas komische Punktesystem des GCC, das Frauen bevorzugt - erringen und uns, obwohl wir absolut meist nicht sehr viel besser als der Durchschnitt der Teilnehmer sind, viele wertvolle Punkte sichern.


Das Logo des German Cycling Cup wird 2012 nicht mehr präsent sein.


Doch wie in die neue Saison gehen? Wieder im gleichen Rennkalender bei den gleichen Rennen mit den gleichen Fahrern antreten? Sich wieder mit den zahlenmäßig und leistungstechnisch absolut überlegenen Teams wie DKV Grakjaer, Merkur-Druck oder Sonosan messen?

"Keine Chance", stellen wir schnell fest: "Auch wenn wir ein tolles Budget haben: Für das vordere Feld reichts beim GCC nicht." Die (zunächst private) Anmeldung von Heiko und mir beim Granfondo New York bringt uns auf eine Idee ...


2011 in Deutschland unterwegs - 2012 unter dem Wappen der UCI World Cycling Tour


Die UCI veranstaltet zum zweiten Mal die World Cycling Tour - die offiziellen Jedermann- und Amateurweltmeisterschaften. Die finden an 11 Terminen überall auf der Welt statt - und eben auch im europäischen Ausland. SunClass-Märkte, denn die Solarmodule finden mittlerweile auch Absatz in Spanien, Italien und anderen Ländern Europas. Die neue Kleidung soll diese
Entwicklung dokumentieren.



Das UCI-Logo und die Regenbogenstreifen. Da schwillt die Brust von ganz allein ...Ich finde, da haben wir uns ein ganz geniales neues Design ausgedacht: Ein bisschen Retro durch die runderen Formen, die Solarmodule kommen nun auch sehr viel besser heraus und die Logos des Hauptsponsors SunClass und des Co-Sponsors, unserer Agentur, stehen ebenso gut, wie das UWCT-Logo der UCI mit den tollen Regenbogenfarben.

Ob wir es tatsächlich schaffen, unter die besten 25 % einer Altersklasse zu fahren, das sehe ich noch sehr fraglich. Keine Ahnung, wie stark die Konkurrenz bei den Gran Fondos und Bergrennen ist, an denen wir teilnehmen. Die Strecken sind wesentlich länger, als die des GCC und kaum ein Rennen wartet mit weniger als 2.000 Höhenmetern auf ...


Okay, posen geht mit diesen Klamotten auch. Oder?
Saint Tropez heißt unser erstes Ziel - und das schon an diesem Sonntag. Mit immerhin 180 Kilometern und 2.400 Höhenmetern ist der Granfondo Colnago ein mehr als krasser Start in die Rennrad-Saison.

Ich bin gespannt, wie die Unterschiede zu Rennen im GCC sein werden, wie hart wird gefahren? Wie krass sind die französischen Jedermänner so drauf und vor allem - wie geben die Jungs vorne Gas, dort, wo es um das Ticket zur WM in Pietermaritzburg geht?

Eines ist aber sicher: Mit unseren schicken Designs werden wir wieder schön im Peloton herausstechen.


Auch das Langarmtrikot ist ein Hingucker: Solar am Arm.

Es ist Regen angesagt, aber ich hoffe, dass der Wettergott erbarmen mit uns hat und wir uns, unseren Sponsoren und Euch ein paar superschicke Schnappschüsse vom Rennen an der Cote d´Azur liefern können. Und dazu einen möglichst packenden Rennbericht. Wobei ... so richtig packend wirds ja erst, wenn es draußen ekelig wird, oder?



Haben einen Ehrenplatz über meinen Bett: Tolle Erinnerungen an 2010 und 2011


Und so werden Flow, Heiko und ich heute ins Bett gehen, eine letzte schlaflose Nacht träumen, während nebenan die Rennräder sicher verpackt auf den Flug nach Nizza und die kurze Autobahnfahrt nach Saint Tropez warten.

Ich freue mir ein zweites Loch in den Hintern, wenn ich an die Akkreditierung denke (gibts in Frankreich auch Starterbeutel?), an das Kribbeln in der Startaufstellung und die ersten rasanten Rennkilometer, die am Sonntag ab 8 Uhr morgens auf uns warten.


Frisch gewaschen und nach Persil duftend gehts morgen los.
Hach. Rennrad.

Neue Klamotten. So viele Rennen. Herz - was willst du mehr?

Sicher und heile ankommen.




.
Wie findet Ihr das neue Design? Ich freue mich über Eure Comments.

Kommentare:

  1. Also weiße Hosen? Neee, das kommentier ich lieber gar nicht. ;)

    AntwortenLöschen
  2. hi andre,

    ich weiß, worauf du hinauswillst ... aber wer hat, der darf auch zeigen :o)

    nee, im ernst: wir hatten die wahl zwischen schwarzen füllflächen oder weiße. und zum sponsor passt weiß einfach besser.

    grüße,
    L

    AntwortenLöschen
  3. Dann mal viel Glück für 2012!
    Gruß
    Chris

    AntwortenLöschen