14. März 2011

My Cervélo: Timo Rokitta und das R3

Der Comment meines Lesers Timo, der mir begeistert von seinem Cervélo R3 und der Lektüre meines Blogs berichtet, bringt mich auf die Idee, Euch, meinen Lesern, hier in meinem Blog die Gelegenheit zu geben, etwas über Euer Cervélo, Eure Radsport-Leidenschaft und die Liebe zum Rennrad zu schreiben.


Den Anfang darf dann auch gleich Timo machen, den ich per E-Mail ein paar Interviewfragen zugesendet habe. Viel Spaß beim Lesen.


Cervelover: Timo, schön, dass du uns an deiner Cervélo-Leidenschaft teilhaben lassen willst. Erzähl doch bitte erst einmal ein bisschen was zu dir selbst ...

Timo: Ja. Ich bin 45 Jahre jung und leidenschaftlicher Sportler: Das Rennrad liebe ich ebenso, wie das Mountainbike, ich laufe für mein Leben gern Marathon (und auch schon Ultramarathon) und bin sonst gern mit meiner Fotokamera in aller Welt unterwegs.

Cervelover: Sehr cool. Du hast mir ein paar sehr schöne Fotos von deinem Cervélo R3 geschickt. Seit wann hast du das Schmuckstück?

Timo:
Es ist tatsächlich noch ganz frisch, gerade erst auf die Welt gekommen sozusagen - ich habe mein R3 am 10. März dieses Jahres übernommen: Ein wunderbarer Moment, als mir mein Radhändler O.K. Cycling das Rad erstmals fertig aufgebaut gezeigt hat.


Cervelover: Ja, ich weiß, was du meinst - bei mir war das ganz genauso! Wie bist du gerade zu Cervélo gekommen? Und warum das R3?

Timo: Tja. Eigentlich war es eher Zufall - der nähest gelegene Radhändler ist nunmal ein Cervélo-Vertragshändler. Das R3 war für mich superattraktiv und zudem ein tolles Angebot - und mal ehrlich: Dei der Siegesgeschichte, die dieses Rennrad bereits vorweisen kann, kann die Wahl doch nicht falsch sein, oder?

Cervelover: Welches Rennrad bist du vor dem nagelneuen R3 gefahren?
Timo: Bisher bin ich ein Principia Rex gefahren, das ich noch immer sehr gern nutze. Dann hatte ich noch ein Rennrad von Rotwild, das ich leider bei einem schweren Sturz geschrottet habe.

Cervelover: Was würdest du sagen, sind die größten Unterschiede, die dein neues Cervélo zum Principia aufweist?

Timo: Was mich ungemein beeindruckt, ist dieses perfekte Gesamtpaket, das das R3 schnürt. Extrem geringes Gewicht - höchster Komfort und dabei eine super Optik.

Cervelover: Was schätzt du ganz besonders am R3?

Timo: Gerade am Berg ist das natürlich der absolute Hammer! So spritzig und dabei so steif, mit diesem Teil hat man das Gefühl, einfach schwerelos zu sein.


Cervelover: Ja, dieses Gefühl kenne ich. Wenn wir schon dabei sind - wie würdest du dich als Rennradtyp beschreiben?

Timo: Also, ich würde mich schon als ambitionierten Hobbysportler sehen: Ich fahre meistens RTFs und gerne mal einen längeren Radmarathon. Die Langstrecke ist meine Spezialität - und das R3 spielt da besonders gut mit! Für diese Rennradsaison habe ich mir als Höhepunkte den Paris-Roubaix-Marathon im Juni und die Deutschland-Tour von quäldich.de vorgenommen. Mein Fernziel ist 2015 - da möchte ich Paris-Brest-Paris mitfahren. Wäre das nicht auch was für dich?

Cervelover: Oha, PBP ist mir (vielleicht noch) eine Nummer zu groß: Schon allein wenn ich an die Qualifikations-Brevets denke, wird mein Hintern von alleine wund ... aber wer weiß? Wo wir vom legendären Paris-Roubaix sprechen - interessiert dich der Profi-Sport?

Timo: Ja. Also, mich interessiert der Profi-Sport. Aber nur, was Material und Strecken angeht.

Cervelover: Hat dich das Cervélo-Engagement im Team Garmin-Barracuda, und davor im Cervélo Test Team, irgendwie bei deiner Entscheidung für das Rennrad beeinflusst?

Timo: Für mich war wichtig, dass das Material, das ich kaufe, auch im Profi-Sport gefahren wird. Ein Rennrad, das keine Rennen fährt, nicht von echten Profis geritten wird ... hat irgendwie keine richtige Glaubwürdigkeit, finde ich. Und - zumindest, was Cervélo angeht - habe ich mit meiner Suche nach "renngetestetem" Gerät nicht im geringsten bereut.


Cervelover: Ich persönlich fahre ja die 2010er Version des R3 - und hätte da eine kleine, feine Wunschliste, was ich noch aufrüsten könnte. Geht dir das auch schon so?

Timo: Ausstattungsmäßig bin ich super zufrieden. Ich werde jetzt nochmal einen kürzeren Vorbau probieren - aber das sollte es auch gewesen sein. Obwohl - neulich bin ich eine SRAM Red zur Probe gefahren und das Schaltverhalten hat mich so umgehauen, dass ich, würde ich jetzt nochmal das Rad zusammen stellen, mir wirklich überlegen würde, anstelle meiner Campagnolo Record die Red zu kaufen. Aber, das ist wirklich nur eine Kleinigkeit.

Cervelover: Timo, eine letzte Frage als Rausschmeißer - was ist dein bisher tollster Moment auf deinem Cervélo gewesen?


Timo: Naja, um ehrlich zu sein, ist das bisher geilste Erlebnis auf einem Cervélo nicht auf meinem R3 passiert, sondern auf dem - ich kanns nicht anders sagen - genialen R5 von Ex-Profi Kai Hundertmarck. Der ist als Markenbotschafter von Cervélo unterwegs und ich konnte ihn im Rahmen einer Händlerveranstaltung kennenlernen. Beeindruckender Typ: Team Telekom-Profi, einmal an der Tour de France teilgenommen, 4 Giro d´Italia-Starts und 6 mal bei der Vuelta aufgelaufen. Sein 5,2 kilo leichtes R5 hat er mir kurz ausgeborgt - und diese Erfahrung war einfach nur der Hammer! Auch die Probefahrt eines Cervélo S5 hat mich beeindruckt - wobei mein Herz eindeutig beim R5 aufgeht.

Cervelover: Na, da haben wir ja einen neuen Cervelover, was Timo? Hab Dank für das Interview und deine Fotos.


.
Ihr wollt auch Eure Cervélo-Geschichte erzählen und Euer Rennrad hier abgebildet wissen? Schreibt einen Comment mit Eurer E-Mail und ab geht das!

Kommentare:

  1. Alpha
    Bitte vergib mir, weil ich dies schreibe mit Google Translate! Ich hoffe, dass Sie in der Lage, es zu lesen sind!
    Dieses Interview ist sehr interessant. Eines ist universell bei Besitzer Cervelos, wir lieben unseren Bikes! Ich habe ein R3 als auch. Ich habe nur hatte sie für 3-4 Monate. Sie ersetzt meine RS, dass ich erschüttert. Ich liebte die RS, aber der R3 ist so viel besser. Ich spüre den Unterschied, wenn ich Berge besteigen. Es hat eine viel steifer Rahmen, der mir bringen die Wärme hilft!

    Sprechen Sie Englisch?

    AntwortenLöschen
  2. hi cervelo girl,

    of course do i speak english - in fact, i am thinking a lot of switching my blog to a bilingual version, but unfortunately blogger.com doesnt offer such a blog-template.

    i am humbled by your commebt, thnx very much.

    if you want, you can send some pics of your cervelo & you and i'll provide some questions for an interview via email?
    you will find my mailaddress in the "impressum" section (german for imprint :-)

    thanx for your comment and sporty greetings,
    lars

    AntwortenLöschen