14. März 2011

"Grüne Hölle"? - Das geht besser!

Noch immer bin ich nicht ganz beisammen, um Euch einen Bericht von Rad am Ring 2011 liefern zu können: Zu frisch noch sind meine Eindrücke von 24 Stunden Rennrad auf Nordschleife und Formel-1 Kurs, zu müde noch mein Hirn, um die Leistung zu vollbringen, alle Erinnerungen sauber abbilden zu können.

Aber zum Glück gibts ja Timo.



Timo Albrecht ist nicht nur eine sehr umgängliche, ausgesprochen nette, witzige und angenehme Type, sondern auch mitten in der Abschlussarbeit seines Filmstudiums: Hut ab und riesiges DANKE, dass Du es trotzdem auf Dich genommen hast, uns auf diesem 72-Stunden-Trip in die Grüne Hölle der Eifel zu begleiten!

Timo - in voller SunClass Cycling-Montur und natürlich offiziell als Pressevertreter akkreditiert - hat Heiko und mich mit der Kamera begleitet.



Er ist zur Stelle, wenn wir uns fertig machen, filmt uns, wenn wir rausgehen, ist nah dabei, wenn wir reinkamen von 25 Kilometern und 600 Höhenmetern, mittendrin, um Begeisterung, Zweifel, Erschöpfung, Glück, Adrenalin und - später dann - auch das Versagen zu filmen.

Er filmt in HD die quirrlige Boxengasse und das martialische Startgetümmel, filmt den Ruhepol unseres Caravans, lichtet ab, wie die Hektik einer Transponderübergabe in die Abgeschlagenheit einer einstündigen Fahrerpause übergeht. Timo installiert die kleine HD-Helmcam auf unseren Lenkern, auf das sie den Wahnsinn der Abfahrten einfängt, er installiert sie auf unseren Helmen, auf dass sie die verzerrten Gesichter der Leidenden auf der Hohen Acht abbildet.


Kurz: Wir werden einen Rad am Ring-Film produzieren. Und ich bin besonders froh und stolz, dass wir hier nicht unbedingt unseren perfektesten Einsatz zeigen, sondern ein Rennen, dass von Begeisterung, von Rauschzuständen, vom Erreichen, Überschreiten und dem Scheitern an Grenzen erzählt und der hoffentlich rüberbringen wird, was mir das Wichtigste an meinem Sport ist: Die Begeisterung der Leute, sich auf ihren geliebten Rennmaschinen selbst zu erfahren und dies mit anderen zu teilen.

Freut Euch auf die Weihnachtszeit, denn da wird Santa Euch vielleicht noch einen kuscheligen Rennrad-Film unter den Baum legen.

Und hier das Wichtigste: Postet in die comments einen Namensvorschlag. Wie würdet Ihr diesen Film nennen?
"Grüne Hölle", "Hohe Acht" - alles Namen, die wir schon tausendmal hatten.

Fällt Euch ein besserer ein? Dann mitgemacht und einen Kommentar geschrieben! Wessen Namensvorschlag es auf das Cover der DVD schafft, bekommt diese und ein original SunClass-Cycling Trikot der Saison 2011 als Preis geschenkt.

Also - mitmachen und fleißig Namen posten.

Kommentare:

  1. Mein Vorschlag für einen Titel:
    "10.000 Beine, ein Ziel
    - 24 Stunden durch die grüne Hölle"

    Bin gespannt auf den Film.

    Gruß

    D.

    AntwortenLöschen
  2. Mir fällt spontan nichts ein, was es nicht schon gibt und bin auch sehr gespannt auf den Film.

    Gruß
    T.

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt euren jeweiligen Durschnittspuls und die Fahrzeit?

    Dann macht doch sowas in der Art wie "183.393 Herzschlaege durch die Nacht"

    AntwortenLöschen