16. Dezember 2013

Mit IKEA das Rennrad an der Wand aufhängen: Eine schicke Rennrad-Wand-Halterung Marke Eigenbau.

Einige von Euch werden sicher das anstehende Weihnachtsfest genutzt haben, um sich vielleicht ein neues Rennrad zu schenken, oder besser: Schenken zu lassen. Vielleicht seid Ihr dann ja auch so verliebt in Euren schnieken neuen Renner, dass Ihr ihn auf keinen Fall im Keller stehen lassen wollt? Oder anders herum: Eure Partner/in ist so toll, dass Sie Euch erlaubt, das neue Sportgerät an die Wand zu hängen (wenn´s nicht gerade überm Bett ist :) Nur: Wie das anstellen? Kaufen? Selber bauen?

Eine Rennrad-Wandbefestigung zum Selberbauen - ganz einfach.


Auch ich habe eine solch tolle Freundin und habe mich mit dieser Frage beschäftigt. Dabei bin ich auf eine sehr einfache - und dabei schöne, schlichte Variante gekommen, die ich Euch hier vorstellen möchte.


Sehen einfach toll aus: Rennräder an der Wand.

Meine beiden Cervélo-Rennräder hängen seit dem Oktober schon in unserem Flur. Schön weit oben, sodass sich niemand den Kopf stößt - und dabei ergibt sich doch eine recht beeindruckende Ansicht auf die schönen Räder, die mich - jedes Mal, wenn ich den Flur entlang gelaufen komme - immer wieder aufs Neue begeistert.

IKEA sei Dank: Das Rennrad steht sicher an der Wand.


Dabei ist eines einmal klar: Bei meiner Methode hängt das Rad nicht an der Wand. Es steht. Ich nutze dabei den Bilderrahmen "Ribba" von IKEA, den es schon ab 4,99 € (Stand: Dezember 2013) zu kaufen gibt. Für meine beiden Rennräder brauche ich zwei der 55 cm langen Bilderleisten.


Bilderleiste Ribba von IKEA: Für den Radsport gemacht!

Also eine Leiste pro Rennrad. Mit einer einfachen Handsäge und Gehrung teile ich die Leiste in zwei gleichlange Stücke. Aufpassen: Ribba ist nicht massiv, weshalb es an der Sägekante zu Spliss und einer ... naja, nicht so schönen Optik des Pressspans kommt, der etwas ausfransen kann.
Deshalb schleife ich nachher alles glatt und, nachdem ich die beiden Leistenteile mit jeweils drei Dübeln im Mauerwerk befestigt habe, male die Leiste und Schraubenköpfe mit Wandweiß über.

Etwas unschön - wenn kein Rennrad dort drauf steht - sind die merkwürdig professionell gewählten Abstände bei meinen Leisten. Das geht besser. Allerdings: Sobald das Rad dort drauf steht, sieht man eventuelle Messkünste nicht mehr ...

Die Halterung für das Oberrohr.


Nachdem nun also beide Laufräder unseres Rennrades sicheren Stand auf den IKEA-Bilderleisten bekommen, ist es an der Zeit, sich Gedanken für die Befestigung des Oberrohres zu machen. Dabei ist die Lösung auch hier sehr einfach.

Ich versenke genau in der Mitte zwischen den beiden Bilderleisten und in der Höhe zwischen Sattel und Oberrohr einen Dübel, in den ich einen einfachen Schraubhaken drehe.

Im Baumarkt kaufe ich eine etwa 60 Zentimeter lange Kette und zwei Karabinerhaken.
Materialwert: Keine 5 Euro.

Nun kann ich also das Rennrad sicher auf die Bilderleisten stellen und dann die Kette um das Oberrohr schwingen, den Karabiner einhaken und alles steht sicher.

Das Rennrad kippt dabei leicht von der Wand weg, was es auch muss, denn Ihr wollt ja nicht die Pedale von Eurem Rad abschrauben. Man stellt dann einfach die Kurbel so ein, dass das der Wand zugewandte Pedal nach oben steht, das andere wiederum nach unten. So steht das Rennrad dann sicher und schick:


Cervélo R3 steht - nun noch das S5.

Ich habe dabei die Höhe der Bilderleisten so gewählt, dass der Sattel zur Decke noch 30 Zentimeter Spiel hat: Damit hängt das Rennrad nicht genau vor der Nase im Flur herum und man kommt noch ganz gut durch die Wohnung.

Den Carbon-Rahmen vor Kratzern schützen.


Einige Varianten habe ich ausprobiert, um das Mittelrohr vor unschönen Kratzern zu schützen. Man kann zum Beispiel die Kette mit (auch im Supermarkt gekauft) einem etwa 10 Zentimeter langen Gummischlauch an der Stelle umhüllen, an der sie das Oberrohr greift.


Was sone olle Socke doch noch wert ist ...

Ich habe eine einfachere Lösung gefunden: Ich wickle einfach eine ausgediente schwarze Socke um den Rahmen. Die Zugkraft des Rennrades ist dabei ausreichend, um die Socke stabil zu halten. (Ein toller Satz, den man nicht selten schreibt ...)

Eure Chance: Eine Heldengalerie.


Fragt Ihr Euch auch, wohin mit den ganzen Trikots und Startnummern? Irgendwie sammle ich seit dem ich Rennrad fahre und an Rennen teilnehme die Startnummern meiner Events. Doch: Wohin damit?


Trikots und Startnummern: Passen super unter die Rennräder.

Und da ich nun mal schon die Rennräder an der Wand habe, und sich darunter eine Menge Platz befindet, kaufe ich extra große Bilderrahmen und finde endlich Verwendung für die gesammelten Werke. So kann ich alle Trikots unseres Radsportteams SunClass Solarmodule nun endlich adäquat aufhängen.

Jede Saison bekommt ihren eigenen Rahmen, jedes Trikot wird von den Startnummern der jeweiligen Rennen umsäumt. Die Bilder hänge ich einfach unter die Rennräder: Musealer Charakter, erhabene Schönheit und 5 Meter Flurnutzung, auf die man stolz sein kann.


Ich mag es.

Ich finde, das sieht total klasse aus! Jedes Mal, wenn ich durch unseren Flur gehe, erfreue ich mich an den wunderschönen Cervélo-Rennrädern, erhasche einen Blick auf die Trikots und schon zucken bunte Bilder, schöne Erinnerungen und so manche Anekdote durch mein Hirn.

Ist das praktikabel?


Ich gebe zu, diese ganze Befestigungsmethode hat zwei entscheidende Nachteile gegenüber dem Keller. Zum einen hängen die Rennräder so weit oben, dass das Abnehmen und wieder Hochstellen nicht ohne Leiterchen oder Stuhl vonstatten gehen kann.


Hängt ziemlich weit oben ...

Okay, das nehme ich alles noch in Kauf. Der zweite Nachteil ist eigentlich keiner, sondern manchmal nur etwas nervig: Die Rennräder müssen immer blitzeblank sauber sein. Denn egal, wie tolerant Euer Partner auch sein mag, eines, das wollen Eure Lieben ganz bestimmt nicht: Beim Schlurfen durch die schöne Wohnung die Schlammspritzer vom letzten Regentraining vom Parkett wischen.

Aber hey - so bleiben die Renner immer sauber.
Also, ich mag meine Rennrad-Galerie und kann Euch nur die IKEA-Methode empfehlen.


Fertig: Sogar die Medaillen kommen unter.

Welche Aufhängungs- oder Unterbringungsmethoden nutzt Ihr? Habt Ihr Eure besten Stücke auf mit Marke EIgenbau an Wände oder sogar Decke gebracht, oder greift Ihr auf die im Handel erhältlichen - teilweise wirklich schicken, aber auch teuren - Kaufvarianten zurück?

Ich freue mich über Eure Comments.

Kommentare:

  1. Sehr cool!
    Frohes Fest und Guten Rutsch!

    AntwortenLöschen
  2. Also wenn ich ehrlich bin gefällt mir das garnicht. Optisch sowie technisch.
    Hängt man ein Rad nicht hoch um den Mantel/Schlauch/Laufrad zu entlasten?
    Und da finde ich einen schlanken Pedalhalter einfach schöner und praktischer. Anborhen, Pedal einhängen und gut ist. Und für das Argument die Wand würde dreckig dort wo die Laufräder diese berühren...es gibt wunderbare Klarsichtfolie zum kleben.

    Bin gespannt was Du dazu sagst....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du, geschmack ist geschmack... mir gefällts :-)

      es gibt ne menge befestigungssysteme und arten, ich wollte diese.

      Löschen
  3. Hi Lars, sieht gut aus... fast schon ZU gut. Etwas sehr nach Galerie und zu wenig nach Sport. Aber das ist ja Geschmacksache. Mit wäre es auch zu mühsam, jedesmal die Leiter benutzen zu müssen.
    Ich nehme, um meine Räder an dieWand zu bringen, einfache Regal-Winkel aus dem Baumarkt. Da hängen die dann auch und so werden die Reifen entlastet.
    Ist auch ne sehr preisgünstige Lösung.

    Wie auch immer... schöne Weihnachten und dann ein erfolgreiches (in jeder Hinsicht) 2014!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super aus, ich darf meine Räder leider nicht aufhägen :-(
    Aber ich möchte gerne meine Trikots aufhängen. Daher meine Frage, was für Bilderrahmen (auch IKEA?) hast du verwendet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi nils. jo, ikea, die großen :-)

      ride safe.

      Löschen
  5. Cool!!! Habenwollenganzdringend.
    http://st-pedali.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Super Tipp, vielen Dank! Jetzt kann ich endlich auch in der Stadt wieder dem Radsport nachgehen! Auf der Straße wollte ich mein Rennrad nämlich nicht lassen und an der Decke konnt ich's aus diversen Gründen nicht aufhängen. Eine freie Wand habe ich aber! :) lg Martin

    AntwortenLöschen
  7. moin martin,
    sehr gern. viel spass und ride safe.
    L

    AntwortenLöschen
  8. Ganz toll! Und ja ich bin eine Frau, die selber jetzt ihre pinken Rennräder an die Wand hängen will :)
    Wobei die Methode hier auch nicht schlecht ist:
    https://www.etsy.com/de/transaction/167025313?ref=shop_review

    Und von wegen Dreck: Mein Rad wird ab und an in die Badewanne gestellt.

    AntwortenLöschen
  9. Für wer keine alte Socke übrig hat: Man kann die Kette auch durch ein Stück Gartenschlauch führen. Das schützt das Oberrohr auch gegen Kratzer. Grüße, Jan

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Tipp! Bin gerade zufällig, auf Suche nach einer Wandhalterung, auf deinen Blog gestoßen. Schicker Blog!!

    Auf der Internetseite von IKEA steht, dass die Bildleisten nur max. 5 Kg aushalten. Hast du noch etwas (mit Metallwinkeln etc.) nachgeholfen oder vertraust du auf dein Glück? ;-)

    Viele grüße, Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. moin jan,

      danke fürs lob. ich habe den biderrahmen mit je 3 (es reichen aber locker 2) dübeln in der mauer versenkt. da meine räder 7,5 kilo wiegen, muss jede schraube-dübel-kombi nur 1,2 kilo tragen: das schaffen die locker, keine sorge ... da hat jeder küchenschrank härter zu schleppen. die rahmen an sich sind sehr stabil.

      LG L

      Löschen