14. März 2011

Size does matter: Das Cervlelo S5 und die perfekte Rahmenhöhe.

Seitdem mich das Cervélo S5 in meinen Träumen quält, in denen ich mich frei und ohne Dispokredit bewegen kann, schiele ich ja immer wieder auf diesen extravaganten - und extravagant schnellen - Rahmen.

Neulich schaue ich mir die Geometrie-Tabelle für das S5 an und blättere mich durch das Cervélo-Forum, übrigens eine super Quelle für alle möglichen Cervélo-Rennräder und Typen, für alle möglichen und unmöglichen Aufbauvarianten der Bikes. Und da sehe ich das hier ...

Okay, RH 61 sieht immer schwierig aus: Aber am S5 ganz besonders. (Curtesy of Forums.Cervelo.com)

"
Ach du Sch***e!", entfährt es mir. Dass das S5 ein von vielen Rannrad-Fans heiß diskutiertes, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftiges Design hat, ist ja nun okay. Das wissen wir alle. Und dass die größeren Rahmengrößen bei absolut jedem Rennrad schwierig aussehen, auch - aber Himmel! Dieses 61cm S5 ist mit das ... am schwierigsten aussehehene Rennrad, das ich jemals gesehen habe!

Irgendwie erinnert mich das an die riesigen Spezialgrößen, die Johann van Summeren bei Garmin-Barracuda (auf seinem Cervélo) fahren muss: Schräges Design!

"Ein Glück, dass ich 58 habe.", atme ich erleichtert auf. Und werde schnell stutzig. Nee, warte mal, Größe 58 ist ja gar nicht mal sooo viel kleiner?! Und ich recherchiere. Besehe mir im Forum von Cervélo ein paar 58er-Fotos.
"Naja, geht so ...", denke ich mir und bin noch nicht einhhundertprozentig überzeugt. Ich schaue au die Website. Und mir fällt auf, dass weder Cervélo - noch die anderen Hersteller, die ich mir anschaue - Abbildungen der verfügbaren Rahmen haben. Keiner. Nur die werbewirksam hochglanz-inszenierten Abbildungen der Referenzrahmen. Meist 54er.

Schön geputzt, toll fotografiert und super ausgeleuchtet. Okay, mag sein, dass ein Großteil der Käufer diese Rahmenhöhe fährt (gibts da eigentlich Studien?), aber es wäre doch mal ein Sevrice, wenn die Hersteller zeigen würden, wie die Frames in den unterschiedlichen Größen aussehen. Oder steckt da Absicht dahinter? Beim Anblick des 61er könnte man das vermuten - verkaufsfördernd ist diese Abbildung nämlich kaum ...

Und so mache ich mir die Arbeit, suche im Netz die gängigen Rahmengrößen zusammen und erstelle selbst so ein Chart.























So wachsen die Rahmen beim Cervélo S5. Wo ist mein perfekt passender Rahmen?

Interessant. Und ... naja. Da rächt sich irgendwie das spannende, extravagante Design des S5-Rahmens. So schön, so kompakt, so spritzig, neu und wunderbar erfrischend anders das Frame in den kleinen Rahmengrößen 54 und 56 auch aussehen mag, umso mehr "kippt" das Design irgendwie wird das bei den Versionen für die Langbeinigen, großgewachsenen Rennradfahrer.

Für die Langbeiner wie mich.

Zwar kann ich mich abseits der Traumwelt eh noch nicht Dispo-frei bewegen und werde deshalb meinem Radhändler wohl in absehbarer Zeit nicht den großen Umsatz bringen, aber ich spiele das trotzdem mal durch. Größe 58: Müsste ich denn wirklich so ein nicht-so-schönes S5 bestellen?


Was unterscheidet das Cervélo R vom S? Die aerodynamischen Querschnitte, zunächsteinmal.

Das S5 featured die sogenannte "Dropped Downtube" - das Unterrohr ist dabei etwas tiefer gesetzt, damit die Gabelkrone in den Rahmen integriert werden kann. Konstruktionstechnisch ist das eine normale klassische Anordnung. Auchh hat sich NICHT, wie es in vielen Foren fälschlich behauptet wird, die Geometrie geändert.

Aber optisch sieht dadurch das Steuerrohr allerdings sehr viel länger aus.


Dropped Downtube - steht gut im Wind. Verlängert optisch das Steuerrohr um Einiges. Aber nur optisch.

Apropos Steuerrohr - das ist tatsächlich etwas verlängert worden, "um den Forderungen der breiten Rennrad-Masse nach einer etwas entspannteren Sitzposition" nachzukommen, wie es bei Cervélo zu lesen steht. Guter Ansatz: Vielleicht verschwinden dadurch die unsansehnlichen Spacertürme.

Dennoch: Im Vergleich zu meinem 58er R3 sieht das 58er S5 doch ... irgendwie komisch aus. Oder bilde ich mir da nur was ein? Ich wühle in der Geometrie-Kiste und ziehe mir noch einmal das Blatt meiner persönlichen Geometrie-Messung hervor, die ich beim Elmshorner Veloskop habe machen lassen, und wälze ein bisschen die Daten.

Müsste ich wirklich die 58 kaufen? Oder könnte ich nicht, da das Steuerrohr etwas länger ist, nicht ausnahmsweise doch die - wunderschöne - 56er-Variante des Cervélo S5 anschaffen, da ich eh eine etwas tiefere, rennmäßigere Position bevorzuge?

Nee, bleibe mal lieber beim 58. Das passt schon! Und hey, je länger ich mir das anschaue, desto mehr gewöhne ich mich an den Anblick. Sieht doch eigentlich gar nicht so schlecht aus, oder? Und hey: Ein Rennrad sollte vor allem passen. Und schnell sein.

58 passt mir.
Schnell ist das S5 auch.
























So sähe die Silhouette meines 58er S5 aus.

Und trotzdem, irgendwie: Kein Vergleich zur Cervélo R-Serie, in der, wie ich finde, gerade das 58er gut aussieht, weil die dünnen Sitzstreben und eher geringen Rohrdurchmesser am großen Rahmen besonders gut rauskommen. Am S5 ist das anders. Da sehen gerade die kleinen Größen gut aus.

Obwohl ...





















Okay, die kleinen Damen und Herren haben es auch nicht leicht ... (Curtesy of Forums.Cervelo.com)So richtig klein darf man auch nicht sein, denke ich mir, als ich im Cervélo-Forum ein 51er S5 finde: Das Rad wirkt zu gedrungen, zu kompakt, zu mächtig. Klar, man müsste das alles mal mit dem Fahrer zusammen sehen, aber so ganz klein sollte man als Rennradfahrer nun also auch nicht sein.

"Alles Papperlapapp!", reiße ich mich zusammen. Wozu machen wir das hier alles? Ein Rennrad muss zunächst einmal perfekt passen. Und wenn es das tut, dann kann ein jeder Fahrer, ob nun groß oder klein, besonders effektiv - und damit besonders schnell mit diesem Rennrad fahren. Und darum geht es doch, oder?

Allerdings wundert mich immer mehr, dass die Hersteller die Größen zwar angeben - aber nie zeigen.




























Na klar - passen muss es. Für alle. Außer am 56er siehts aber überall ... fragwürdig aus.

Vielleicht, weil die ganz kleinen und die ganz großen nicht ins Hochglanzmarketingkonzept passen? Vielleicht, weil die Werbung uns ein Idealbild verkaufen will, eine perfekte Kombination aus Athlet und Rennrad - beide in perfekter Abstimmung ihrer eigenen Maße und ihrer Maße zu einander?

Ein bisschen muss ich ja schon grinsen, als ich "das Superbike" des letzten Jahres sehe:

Das S-Works "Venge" in 58. OMG! Dann doch lieber ein 61er S5 ...

Bei der Bildunterschrift muss ich sogar laut lachen: "Very rare. Size 58." Ja, das sagte meine Mutter auch immer, als sie meine pubertären Gothic-EBM-Darwave-Frisuren während der Abizeit zu ertragen hatte. Denn die fand sie damals auch "nicht schön, aber selten."

Na. Vielleicht freunde ich mich ja doch noch mit der 58 an.
Und wenn ich dann Frieden mit meinem Konto geschlossen habe, wirds vielleicht ganz schnell ernst mit uns beiden Prachtstücken.

Aber am Ende steht die Erkenntnis, dass alles zeichnen und gucken und recherchieren nix hilft: ICH MUSS SO EIN S5 MAL PROBEFAHREN!


.
Welche Erfahrungen habt Ihr mit Euren vs. den "Werbegrößen" bei Rennrädern? Spielt das Aussehen eines Rennrad-Rahmens bei einem Kauf eine große Rolle bei Euch? Diskutiert mit - ich freue mich auf Eure Comments.

Kommentare:

  1. Lieber Cervelover,

    eine Angst kann ich Dir als 1,90m großer Fahrer eines 58er S5 in Weiss nehmen: im Gesamtverbund Fahrer/Rad geht das lange Steuerrohr/Sloping glatt unter. Bislang lauteten alle Kommentare: "Was ist das denn für ein g.... Teil" Was soll ich sagen? Sie haben recht ....

    AntwortenLöschen
  2. moin petrolking,

    danke für deinen post.

    wenn du magst kannst du mir gern ein paar fotos von dir und deinem s5 für meine rubrik "my cervelo" schicken und ich dir ein paar fragen für ein interview.
    hättest du lust?

    ansonaten viel spaß und schnelle, sichere fahrt mit deinem geschoss

    lars

    AntwortenLöschen
  3. Was meint Ihr braucht ein Fahrer mit einer Größe von 1,81cm?
    Geht da auch ein 54cm S5 Rahmen?
    VG

    AntwortenLöschen
  4. es kommt auf deinen schrittlänge, sowie drop und reach an. auf jeden fall odentlich ausmessen und mit den geodaten auf cervelo.com verhleichen. allerdings: 54 ist definitiv zu klein. ich bin 1,86, fahre ein 58er.
    rude safe, L

    AntwortenLöschen