25. Februar 2011

Das neue Cervelo R3 2011 - von Nahem betrachtet

Letzte Woche machen die Rennradbegeisterten meiner Agentur einen kleinen Mittagspausen-Ausflug zu Trionik hier in Hamburg, der Ort, an dem ich mein Cervelo R3 vor ziemlich genau einem Jahr gekauft habe.

Es werden 2 Gutscheine eingelöst, die ich noch von meinem Geburtstag habe - und dabei natürlich gleich mal die anwesende Produktpalette der erlauchten Cervelo-Familie gecheckt.

Eines vorneweg: Das begehrte S3 ist leider nicht anwesend, dafür ein S2 (auch beeindruckend) und - für einen auf Triathlon spezialisierten Laden selbstverständlich - einige P-Modelle des kanadischen Herstellers.

Das neue R3 wartet in dieser Saison mit einigen Features auf, die ich mir für mein Modell auch gewünscht hätte. So bekommt der glückliche Käufer zum Beispiel die edle Rotor-Kurbel mit ovalen Kettenblättern zum Gabel-Rahmen-Set mit dazu. Sehr cool.

Beeindruckend logisch auch der Ansatz für das Cevelo-eigene BBRight-System: Hierbei ist die linke Kettenstrebe aufgrund der auf sie höher einwirkenden Kräfte der Antriebsnabe etwas dicker, als die rechte. Das spart Gewicht. Und sieht abgefahren aus.

Aber mal ehrrlich: Weißer Lack mit bleu Streifen? Das geht gar nicht! Meine Freundin fand es auf Anhieb schön, vielleicht ist dies die Ladies-Version - und die Cervelo-Website beruhigt den geneigten Interessenten ja auch, das R3 gibts natürlich auch in Schwarz.

Hier allerdings befremdlich: Komplett schwarz mit rot-weißen Streifen. Also, Cervelo-Boys, 2011 ist echt nicht Euer bestes Jahr gewesen. Da lob ick mir doch mein 2010er R3.

Wenn ich allerdings heute noch einmal das Budget von damals hätte, wäre meine Wahl sicher das R5 - ein wahrer Leckerbissen! Oder ... noch ein, zwei Mal mit Omi telefoniert und das Budget zum S3 aufgestockt.

Ja, man darf ja noch träumen ...


.

Kommentare:

  1. Oh, mann! Ovale Kettenblätter gab es schon einmal Anfang/Mitte der 90er. Sollten den "runden Tritt" befördern. Das ist totaler Mist. Ich hab versucht auf so einem Rad den "runden Tritt" zu lernen. Hat erst mit einem neuen Kurbelsatz geklappt. Zudem war der Verschleiß von diesen Biospace-Mist absolut indiskutabel (hat mir dadurch zum Glück recht schnell zu einem neuen Kurbelsatz verholfen).

    Dein Rad ist doch super-geil. Nudel das doch erstmal fertig durch bevor Du Dir nen neuen Flitzer angelst. Dein Rad ist jedenfalls gut genug, dass man sagen kann der Speed und die Strecken hängen vom Motor ab und nicht vom Fahrrad. Mit dem Rad hast Du jedenfalls jetzt schon keine Ausreden.

    AntwortenLöschen
  2. guten tag herr anonym.

    danke, dass du meinen blog liest und kommentierst. hierauf vielleicht zwei kleine antworten ...

    zum einen ist das rotor-system nicht mit biopace zu vergleichen. biopace war unausgereift und qualitativ (das sagst du selbst) nicht auf dem niveau normaler kurbelsätze.

    die ovalen blätter (oder q-ring-aufsätze für rotor)sind beiweitem nicht so extrem oval, wie bei biopace UND der hebelarm zudem individuell einstellbar.

    sehr viele tests in diversen fachzeitschriften bescheinigem dem system wenn auch keinen wirklichen nutzen für otto-normal-amateure so doch zumindest für profis durchaus vorteile.

    das schaltverhalten der rotor-blätter soll einwandfrei sein.

    zweitens: wieso glaubst du, ich suche eine "ausrede"? dass mein R3 supergeil ist, betone ich doch fast in jedem zweiten satz - und dass die beine die leistung bringen, nicht der kurbelsatz, dürfte auch klar sein.

    also, wenn ich die gelegenheit habe, teste ich in jedem fall mal sowas ovales ... will ja schließlich wissen, wie das ist ... im übrigen gilt das auch für "aero" - noch so ein rotes tuch.

    und zwar nicht als ausrede - sondern weil es da ist und weil ich es wissen mag :o)


    liebe grüße,
    L

    AntwortenLöschen
  3. Hey Larsi,

    lass dich doch nicht so rauslocken ;-) Ich hab an meinem Stadtrad solche biopace-Kettenblätter. Ganz ehrlich? Ich merke nicht wirklich einen Unterschied. Zum Thema Rad: ich schaue und träume auch gern von anderen Rädern, obwohl ich nicht wirklich Grund dazu habe.

    Und nochwas, auf die Gefahr hin, dass ich bald einen follower weniger habe: Ich finde das weiß-blau schick...

    Viele Grüße aus Halle

    Lars

    AntwortenLöschen