17. September 2010

Im Olympiamuseum Köln

Geschäftsreisen haben ja auch was Gutes - denn manchmal platzen Termine oder sie entpuppen sich als weniger zeitintensiv als vermutet. So wie gestern: Ich schlendere über die dmexco-Messe in Köln, sehe alles, was ich sehen muss und ... fffffuuuuuiiiiiii ... ist es 12:30 Uhr. Noch Zeit bis zum zweiten Termin.

Also auf ins Olympiamuseum - mal sehen, was es radsporttechnisch zu bieten hat.

Nicht viel, das sei mal gleich gesagt. Aber das, was sie haben, ist hochinteressant: Zum Beispiel das Zipp 2001, eine der ersten aero-optimierten Zeitfahrmaschinen der Welt. Ja, richtig gehört, Zipp hat den Rahmen damals noch selbst konstruiert und gebaut.

Eine extreme Maschine in allen Belangen. Und obwohl schon fast 10 Jahre alt sieht dieses Frame aus, als wurde es soeben erst aus den Labors und Konstruktionsbüros gerollt. Keine Sitzstrecken, tropfenförrmige Rohquerschnitte, extreme Position, vollverkleideter Antrieb. Schickes Teil!

Nur die Farbe, die hätte ich anders gewählt ...

So bummle ich durch die Olympiageschichte, sehe Artefakte und viele Fotos, Klamotten, Boxhandschuhe, einen Vierer-Bob, sehr viele Poster und Plakate und ... dann ... ja dann stehe ich vor dem Rosa Trikot des Gesamtsiegers der Friedensfahrt, das dereinst unser aller Idol Olaf Ludwig bei der "Tour de France des Ostens" getragen hat.

Na siehste, doch noch an etwas Radsportgeschichte geschnuppert.

Und sogar ein paar alte Kindheitserinnerungen an die spannenden Live-Übertragungen des Rennens Berlin-Prag-Warschau auf DDR-1 wachgeküsst.

Hat sich also sehr gelohnt, das Olympiamuseum. Kleiner Tipp, wenn Ihr mit Euren Herzdamen anreist: Direkt daneben ist das Schokoladenmuseum ...


.

Kommentare:

  1. Mann, du in Kölle!??!?! Da musst doch irgendwann mal ein Treffen drin sein. Sag mal Bescheid, wenn Du mal wieder über Nacht in Köln bist, dann komme ich nach der Arbeit, vorbeigedüst! Grüße Danny

    AntwortenLöschen
  2. moinsen,

    bin eigentlich fast jede woche in CGN. next week mittwoch z.b. auch wieder.

    aber selten über nacht.

    grüße, L

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    schau dir mal die Dokumentation Sportsfreund Lötzsch an, auch ein begnadeter Radfahrer aus der DDR. Ist jetzt nicht so mein Gebiet, aber was da geschah ist schon relativ interessant.

    MfG

    AntwortenLöschen
  4. hi ho,

    neben "höllentour" ist "sportsfreund lötzsch" natürlich schon längst eine gern & oft gesehene DVD in meiner sammlung.

    gute doku - und trotzdem danke für den tipp :-)

    AntwortenLöschen